1
2
3
4
5
6
7
8

Liebe Patienten*innen,

die Nachsorgeprogramme IRENA und T-Rena, sowie die Psy-Rena der Deutschen Rentenversicherung werden ab dem 4. Mai 2020, unter erhöhten hygienischen Maßnahmen, fortgeführt.

Leistungen auf Heilmittelverordnungen (Rezepte) werden ebenfalls wieder abgegeben.

Vorraussetzung hierfür ist ein persönlicher Mund-/Naseschutz. Dieser ist vom Patienten mitzubringen und zu tragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Reha-Team

An alle Erbringer von Nachsorgeleistungen gemäß § 17 SGB VI in Form von IRENA und T-RENA in den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein!

Die Deutsche Rentenversicherung hat keine Bedenken, wenn IRENA bzw. T-RENA in Gruppenform durchgeführt werden, soweit die relevanten Landesregelungen es erlauben und Sie als Nachsorge-Anbieter die Einhaltung der Abstandsregelungen und Hygienevorschriften umsetzen können. Im Mittelpunkt sollten dabei die Sicherheit und der Schutz der Rehabilitand*innen vor einer Corona- Erkrankung stehen. Für alle Formen der Durchführung von Nachsorgeleistungen gilt, dass die Rehabilitand*innen mit Durchführungsart und -ort einverstanden sind.
Quelle: Rundschreiben vom 19.05.2020 Deutsche Rentenversicherung
Der GKV-Spitzenverband und die Kassenverbände haben weitere Erleichterungen für den Heilmittelbereich beschlossen. So wurde die Änderung der Heilmittel-Richtlinie durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) aufgegriffen. Mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger tritt die Anpassung der Heilmittel-Richtlinie rückwirkend zum 9. März 2020 in Kraft.
Außerdem stellt der GKV-SV nochmals klar, dass eine ärztlich verordnete Heilmittelbehandlung immer als medizinisch notwendig anzusehen ist.
Quelle: Verband Physikalische Therapie vom 31.03.2020 (https://m.vpt.de)

Was ist unter medizinsch notwendiger Behandlung zu verstehen?
Die ärztliche Verordnung gilt automatisch als Notwendigkeitsbescheinigung. Ein spezielles Attest vom Arzt ist nicht erforderlich. Die Ärzteschaft darf wie gewohnt ihre Verordnungen ausstellen und die Therapeuten daraufhin tätig werden.
Quelle: Verband Physikalische Therapie vom 24.04.2020 (https://m.vpt.de)

Die Rehabilitationsklinik mit den Fachabteilungen Orthopädie, Onkologie, Pulmologie und Psychosomatik in Lohmen, M-V

"Wir bringen Sie wieder auf die Beine."

Patienten in Begleitung von Kindern sind herzlich willkommen!

Das Angebot, Kinder mitbringen zu können, ermöglicht insbesondere Eltern die Durchführung einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme, die sonst eine ausreichende Betreuung für ihre Kinder in der Zeit der Rehabilitation nicht absichern können.

In der Rehabilitationsklinik in Lohmen (am Gardersee) werden Patienten mit orthopädischen, onkologischen, pulmologischen, gastroenterologischen, urologischen sowie psychosomatischen Erkrankungen betreut.

Die Behandlung umfasst ein breites Spektrum physikalischer sowie psychologischer Therapiemaßnahmen. Wir führen stationäre, teilstationäre oder ambulante Behandlungen in der Reha-Klinik Lohmen am Gardersee durch.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung, und vermitteln Sie gegebenenfalls an den richtigen Mitarbeiter in unserer Klinik weiter.

Ihre Klinikleitung
Rehabilitationsklinik „Garder See“ , Lohmen bei Güstrow  

EQR-Excelente Qualität in der Rehabilitation
EQR-Excelente Qualität in der Rehabilitation
Zertifikat - Qualität in Rehabilitation (Pulmologie)
Zertifikat - Qualität in Rehabilitation (Pulmologie)
iqpm
 

Aktuelles

Familien & Patienten mit Kindern sind herzlich willkommen!

Gemeinschaftsraum für Familien
Gemeinschaftsraum für Familien
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen